MM Photography

Meine Philosophie / Philosophy

Stimmungsvolle Hochzeitsreportagen

Ich fotografiere Hochzeiten fast ausschließlich als Reportagen.
Warum?
Fragt euch einmal, an was ihr euch erinnert, wenn ihr an die ‘großen Tage’ in eurem Leben zurück blickt.
Was sind eure ersten Kindheitserinnerungen?

Es sind Erinnerungsfetzen, die wir uns merken. Oft ist es ein Gefühl, eine Stimmung. Eine bestimmte Szene, ein bestimmtes Bild. Die Atmosphäre.

Meine Erinnerungen an meinen ersten großen Urlaub in England, als ich fünf war…
– Mein breit lächelnder Papa, mit Sonnenbrand im Gesicht
– aufschäumende Gischt
– ein Felsstrand; Krabben in kleinen “Rockpools”
– mein geringelter Strickpulli
– ein Cupcake, mit einer rosa Zuckerblume verziert

Das war die Essenz meines Urlaubs. Genau diese Bilder haben am meisten Bedeutung für mich. Genau diese Bilder würde ich mir immer wieder gerne anschauen, und mit anderen teilen. Sie erlauben mir, in meine Erinnerung einzutauchen; sie öffnen andere verborgene Erinnerungen, die ich an den Urlaub habe. Sie geben mir das Gefühl, nochmal dort zu stehen, am Strand, mit kreischenden Möwen über mir. Ja, ich erinnere mich nun auch an die Möwen.

Mein Ziel als Fotografin

Als Fotograf ist es deshalb nicht mein Ziel, alle Momente für euch einzufangen. Seien wir ehrlich, ich könnte tausend Momentaufnahmen machen, und hätte trotzdem noch nicht alle besonderen Momente fotografiert. Wichtiger ist für mich, die Stimmung eurer Hochzeit, die Essenz eures Tages, einzufangen.

Denn die Stimmung bedeutet viel mehr als einzelne Momente. Sie transportiert Gefühle. Sie lässt einen eintauchen in das Geschehen. Durch sie wird ein Moment erst erinnernswert.

Dazu tauche ich mit euch in eure Hochzeit ein. Ich versuche, eure Hochzeit durch eure Augen zu sehen. Was ist für euch Besonders? Welche Szenen, Bilder werden sich euch einprägen? Und so entstehen meine Aufnahmen.

Wenn ihr noch Fragen habt, nehmt einfach Kontakt mit mir auf und wir können alles in Ruhe durchquatschen!

 

Storytelling wedding photography

I photograph your wedding like a story.
Cast your mind back to your childhood. To the big events in your life. What do you remember?

It is mostly small fragments, which we remember. Sometimes a feeling, an atmosphere. A particular situation, a picture.

My earliest childhood memories include a holiday I took with my family to England, when I was five. This is what I can remember:
– My dad, broadly grinning, with sunburn in his face
– waves crashing against stone; sea foam
– a beach with rock pools and tiny crabs
– my stripes jumper
– a cupcake with a pink iced flower

This was the essence of my holiday. Exactly these pictures hold the most meaning for me. Exactly these pictures I would like to look at again and again, and share with others. They allow me to dive into my own memory, they unlock other fragments that I remember, deep down. They evoke the feeling of being there again, at the beach, with seagulls over my head. See, I just remembered the seagulls.

 

My goal as a wedding photographer…

As a photographer, I do not aim to get a shot of all the “moments”. Let’s face it – I couldn’t achieve this anyway. I would take a thousand photos and still have missed many special moments. I think it is more important to capture the essence of your wedding day.

The atmosphere is more important than single moments, because it carries emotion and feeling. Pictures with atmosphere allow you to relive the memory.

In order to capture this mood, I try to empathise with how you see your wedding day unfold. What is important to you? Which situations, pictures will impress themselves on your mind? This is how I approach taking the photos.

If you have any questions at all, please just get in touch